3 Tipps für die Einstellung nach Ihrer Karrierepause

business-meeting_t20_7O7kxy.jpg

Haben Sie sich für die Familiengründung eventuell eine berufliche Auszeit genommen und planen nun den Wiedereinstieg? Vielleicht wurden Sie entlassen oder vorübergehend pensioniert? Es gibt viele Gründe, welche zu einem kurzzeitigen Karriere Einbruch führen können. Nach dieser Auszeit stellt sich aber die Frage, wie Sie wieder zurück in die Arbeit finden können. Auch wenn Sie sich eine Auszeit genommen haben, damit sie um die Welt reisen können stellen Sie sich irgendwann nach der Pause wieder die Frage, bei welchem Unternehmen Sie arbeiten können, bzw. wie Sie nun Ihr Geld verdienen.

Zeit für die Familie oder andere Dinge

Die typischen Hintergründe für eine solche Pause sind familiär, die meisten Frauen nehmen sich eine sechsmonatige Pause von Ihrer Karriere. Andere hingegen legen eine solche Pause aus persönlichen Gründen ein, davon sind zum Großteil Männer betroffen.

Sie können sehr wohl wieder auf die Karriereleiter aufspringen, wenn Sie es clever anstellen. Haben Sie Angst davor, eine neue Arbeit zu beginnen? Vielleicht befürchten Sie auch, dass Ihre Fähigkeiten etwas eingerostet sind. Eventuell hat sich auch so manches an Ihrem Arbeitsplatz während Ihrer Abwesenheit verändert. Bildungskarenz nach Elternkarenz kann die Lösung für Sie bedeuten.

Fühlen Sie sich eventuell ähnlich? Diese äußerst wirksamen Tipps unterstützen Sie ganz besonders, um Ihre Chancen auf eine Anstellung zu erhöhen, wenn Sie eine Karrierepause eingelegt haben.

1. Ihre eigene Situation beurteilen

Machen Sie nicht den Fehler, dass Sie direkt den erstbesten Job annehmen, denn Sie finden. Wenn Sie Unsicherheit verspüren, spiegeln Sie das während des Bewerbungsgesprächs wieder. Höchstwahrscheinlich schließen Sie damit den Einstellungsprozess vorzeitig ab. Wenn Sie sich einen Job aussuchen, für den Sie nicht geeignet sind werden Sie ohnehin nicht lange damit glücklich. Nehmen Sie sich die Zeit und Geduld, um Ihre eigene Situation objektiv zu beurteilen.

Erst dann entscheiden Sie in Ruhe was Sie wirklich tun möchten. Dazu dürfen Sie Ihren Geist öffnen und daran denken, welche Werte Sie vor Ihrer Karrierepause verfolgt hatten. Sind die Werte noch dieselben?

2. Die Karrierepause im Lebenslauf

Eine Lücke in Ihrem Lebenslauf ruiniert Ihre Karriere nicht. Das befürchten allerdings viele Betroffene. Hierbei handelt es sich also um kein Handikap. Eine Karrierepause kann durchaus positiv betrachtet werden. Diese unterscheidet Sie eventuell von anderen Kandidaten. Verstecken sich es nicht, wenn Sie längere Zeit nicht gearbeitet haben. Eine solche Karriere Pause kann durchaus vorteilhaft für Sie sein. Vielleicht macht diese Pause Sie sogar noch einstellungsfähiger. Treten Sie daher einen Schritt zurück und betrachten Sie Ihre zukünftigen Wünsche für Ihre Karriere mit einer neuen Bewertung.

Eventuell haben Sie während Ihrer Karrierepause zusätzliche Fähigkeiten entwickelt. Diese dürfen Sie dem Lebenslauf hinzufügen. Nennen Sie die Gründe, weshalb Sie sich für die Stelle bewerben. Vielleicht haben Sie zwischendurch Kurse besucht oder anderweitig neue Fähigkeiten erworben. Gab es eine ehrenamtliche Arbeit oder haben Sie Ihre Führungsqualitäten entwickelt? Vielleicht können Sie ein Team nun noch effektiver führen?

3. Ihr Karrierenetzwerk

Nützen Sie Ihre bestehenden Verbindungen von Ihrem Netzwerk, wenn Sie sich nach der Pause auf die Suche nach einer neuen Arbeit machen. In jedem Fall dürfen Sie sich die Zeit nehmen, um frühere Freunde, Kunden und Kollegen oder auch die Familie zu kontaktieren. Informieren Sie alle, dass Sie auf der Suche nach einer neuen Position sind.

scroll to top