5 Tipps, um einen Maßanzug zu kaufen

handsome-young-man-in-business-suit-PF8GTZN.jpg

Sie sind als Mann auf der Suche nach dem perfekten Maßanzug für diverse Auftritte? Dann sollten Sie sich für Qualität entscheiden und einige Tipps und Tricks berücksichtigen. Folgende Ratschläge können Ihnen dabei Unterstützung liefern.

Lassen Sie sich beraten

Beim Kauf Ihres Maßanzugs spielt die Beratung eine maßgebliche Rolle für die richtige Auswahl. Nur so können Sie es schaffen, als Mann einen perfekten Auftritt in Ihrem Maßanzug hinzulegen. Dieser sollte perfekt sitzen und Ihnen stehen. Denken Sie daran, für die Auswahl genügend Zeit mitzubringen, um ein einwandfreies Modell zu finden. Beim Anzugkauf gilt es daher, eine gewisse Checkliste zu verfolgen.

Welcher Stoff darf es sein?

Zu den jeweiligen Jahreszeiten und Anlässen gibt es unterschiedliche Stoffe zur Auswahl, wenn es ein Maßanzug sein darf. Zu den gängigsten Materialien zählt reine Schurwolle. Es handelt sich quasi um das klassische Material bei Anzügen, wenn diese hochwertig sind. Die Schurwolle zeichnet sich durch eine besondere Oberfläche aus, welche die Naturfaser mit sich bringt. Der Tragekomfort von Schurwolle und Anzügen ist besonders hoch.

Dieser Stoff gleicht Temperaturen aus und hat kaum Falten. Das wird Ihnen als Mann besonders gefallen. Wenn Ihr Maßanzug aus Schurwolle besteht, können Sie diesen das ganze Jahr lang tragen. Zuletzt handelt es sich deshalb um eine sinnvolle Anschaffung, wenn Sie Geschäftsmann sind oder oft einen Business Look im Alltag benötigen.

An die Temperaturen angepasst

Für heiße Sommertage sollten Sie sich für Ihren Maßanzug für einen Mix aus Leinen und Baumwolle entscheiden, alternativ gibt es auch andere Spezialmischungen. So genießen Sie einen zusätzlichen kühlenden Effekt bei Ihrem Maßanzug, wenn Sie diesen an heißen Tagen tragen. In der älteren Jahreszeit eignet es sich am besten, einen dickeren Wollstoff zu wählen, wie zum Beispiel Kord oder Flanell. So müssen Sie mit Sicherheit niemals frieren. Übrigens darf ein passender Trenchcoat zum Anzug niemals fehlen.

Das Sakko von Ihrem Maßanzug

Das Sakko bildet quasi das Herzstück von Ihrem Maßanzug. Der Rumpf ist besonders wichtig, denn das Sakko muss von Brust bis Hüfte sitzen. Im Moment werden Sakkos etwas kürzer getragen, trotzdem ist es wichtig, dass der Tascheneingriff und das Gesäß bedeckt sind. Die Grundvoraussetzung ist übrigens, dass die Schultern passen, wenn Ihr Maßanzug gut sitzen soll. Das können Sie daran erkennen, wenn das Sakko an der Brust und an den Schultern gut anliegt. Sollten sich Querfalten bilden, passt der Anzug nicht gut.

Was die Ärmel von Ihrem Sakko betrifft, sollte die Manschetten bei nach unten hängenden Armen ca. ein bis 2 cm hervorschauen.  Die Knöpfe bei Ihrem Sakko sollten Sie nicht beide schließen, egal, ob das Sakko zwei oder eine Reihe hat. Grundsätzlich schließen Sie also immer nur einen einzigen Knopf. Entscheiden Sie sich immer für den oberen, bzw. den mittleren, wenn es drei Knöpfe gibt.

Die richtige Farbe

Ein guter Maßanzug ist immer in dezenten Farben gestaltet, wie zum Beispiel schwarz, dunkelblau, braun oder Anthrazit. Royalblau oder Marine sind auch angesagt. Am meisten im Trend liegen diese Töne bei Maßanzügen. Wichtig ist immer, dass der Maßanzug an das Arbeitsumfeld und an die Branche angepasst ist. Als modisch bewusster Mann können Sie den Maßanzug immer an die jeweilige Saison anpassen.

scroll to top