Das Regionalliga-Eröffnungsspiel wird live im Fernsehen übertragen

Das Regionalliga-Eröffnungsspiel zwischen dem FC Memmingen und dem TSV 1860 München wird am 13. Juli live im Fernsehen übertragen. Der Bayerische Fußballverband (BFV) und die anderen Regionalverbände haben zudem bis 2021 mit dem Sender Sport1 eine umfangreiche Kooperation abgeschlossen, die für eine große TV-Präsenz der vierten Liga vom Allgäu bis nach Lübeck sorgt.

Memmingen (ass). Das Spiel aus der Memminger Arena wird mit großem Aufwand übertragen. Neben 90 Minuten Fußball gibt es auch einige Geschichten rund um diese besondere Begegnung, verspricht Aufnahmeleiterin Tanne Brodel. Wegen der Fernsehübertragung wurde der Anpfiff von ursprünglich 20 auf 19 Uhr vorverlegt. Der Grund ist das Flutlicht. Die gerade zehn Jahre alt gewordene Anlage verfügt in Memmingen „nur“ über eine Lichtstärke von 400 Lux. Standard sind heute mindestens 800 bis 900 Lux. Nachdem das Fernsehen mittlerweile in HD-Qualität sendet, sind dafür sogar 1.200 Lux erforderlich. Sport 1 wird mit der Berichterstattung bereits um 18.30 Uhr beginnen und will mit Interviewpartnern auch viele Hintergründe einfangen. Moderatorin wird Nele Schenker sein, Sport-Reporter Oliver Forster.

Der Technikaufwand ist groß. Die Vorbereitungen laufen in Absprache mit dem FC Memmingen schon seit gut zwei Wochen. Neben dem sonstigen erhöhten Aufwand rund um diesen Abend, kommen auf Verein und Stadt damit auch medial noch weitere Herausforderungen zu, die alle organisiert werden müssen. Fünf Kamerastandorte sind geplant, das entspricht nahezu schon der Qualität bei Bundesliga-Spielen.

„Das ist für uns eine Riesensache“, rechnet der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann in der ansonsten fußballlosen Zeit am 13. Juli mit einer guten Einschaltquote. Bisher sorgten bei Regionalliga-Übertragungen 250.000 Zuschauer im Schnitt für gute Werte, in der Spitze waren es sogar knapp 800.000. Das ist eine Quote, die durch die Beteiligung von 1860 München durchaus übertroffen werden könnte.

Für alle Fans, die keine Karten bekommen haben, ist die Liveübertragung mehr als sein Trostpflaster, denn die Begegnung war in kürzester Zeit ausverkauft. Der FC Memmingen betont, dass es keinerlei Karten mehr gibt und die Tageskassen geschlossen bleiben. Es sei also völlig sinnlos, sich ohne Ticket auf den Weg zu machen. Aber dank Sport1 können dennoch alle zumindest am Bildschirm mit dabei sein.

Neben den Vorbereitungen hinter den Kulissen wird beim FCM natürlich auch sportlich weiter fieberhaft gearbeitet. In einem Testspiel unter der Woche fuhr die Truppe von Cheftrainer Stefan Anderl einen 4:1 (2:0) Erfolg beim Bayernligisten TSV 1865 Dachau ein. Die FCM-Treffer erzielten in der ersten Halbzeit die Neuzugänge Renè Schröder und Simon Ollert, nach der Pause per Doppelschlag Jamey Hayse und Achim Speiser. Anderl setzte abermals in beiden Hälften zwei nahezu komplett unterschiedliche Mannschaften ein, so dass hier noch keine Rückschlüsse auf die Startelf für die Punkterunde gezogen werden konnten. Die Generalprobe steigt nun am Samstag (17 Uhr) beim österreichischen Regionalligisten FC Hard.

Die Regionalligarunde

Der nächste Knüller nach dem Heimauftritt gegen die „Löwen“ steigt für den FCM bereits am zweiten Spieltag mit dem Lokalduell am Freitag, 21. Juli (18.30 Uhr) beim FV Illertissen. Am Dienstag, 25. Juli, findet um 19 Uhr gegen den SV Seligenporten das nächste Heimspiel statt.

Die Memminger werden bis zum Rückspiel gegen Illertissen am 10. November ihre weiteren Heimspiele an den attraktiven Freitagabenden unter Flutlicht austragen. Auswärts muss der FCM auch einige Male unter der Woche ran, aber die Begegnungen bei der SpVgg Bayreuth (3. Oktober) und SV Schalding-Heining (31. Oktober) fallen auf Feiertage, so dass die Spieler hierfür keinen Extra-Urlaub in ihren Jobs nehmen müssen.

Sechs Rückrundenspiele sind noch vor der Winterpause angesetzt, die Anfang Dezember beginnt. Am 24. Februar 2018 soll es dann mit einem Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth II weitergehen.

Auch der Pokal wird unter der Woche ausgetragen. Der Wettbewerb beginnt für den FC Memmingen am 8./9. September mit der 1. BFV-Hauptrunde. Der Gegner wird erst nach den noch laufenden Qualifikationsrunden feststehen.

Regionalliga-Spielplan 2017/2018

13.07.201719:00Donnerstag1FC MemmingenTSV 1860 München
21.07.201719:00Freitag2FV IllertissenFC Memmingen
25.07.201719:00Dienstag3FC MemmingenSV Seligenporten
28.07.201719:00Freitag4FC Ingolstadt 04 IIFC Memmingen
04.08.201719:30Freitag5FC MemmingenVfR Garching
08.08./09.08.Di./Mi.TOTO Pokal 1. Runde
12.08.201714:00Samstag6SpVgg Greuther Fürth IIFC Memmingen
18.08.201719:30Freitag7FC MemmingenFC Unterföhring
22.08./23.08.Di./Mi.TOTO Pokal 2. Runde
26.08.201714:00Samstag81. FC SchweinfurtFC Memmingen
01.09.201719:30Freitag9FC MemmingenVfB Eichstätt
05.09./06.09.Di./Mi.TOTO Pokal Achtelfinale
09.09.201714:00Samstag10FC PipinsriedFC Memmingen
15.09.201719:30Freitag11FC MemmingenFC Augsburg II
22.09.201719:00Freitag12FC Bayern München IIFC Memmingen
30.09.2017Samstag13Spielfrei
03.10.201714:00Dienstag14SpVgg BayreuthFC Memmingen
03.10.2017DienstagTOTO Pokal Viertelfinale
07.10.201714:00Samstag151. FC Nürnberg IIFC Memmingen
13.10.201719:30Freitag16FC MemmingenSV Wacker Burghausen
20.10.201719:00Freitag17TSV BuchbachFC Memmingen
27.10.201719:30Freitag18FC MemmingenTSV 1860 Rosenheim
31.10.201714:00Dienstag19SV Schalding-HeiningFC Memmingen
04.11.201714:00Samstag20TSV 1860 MünchenFC Memmingen
10.11.201719:00Freitag21FC MemmingenFV Illertissen
17.11.201718:30Freitag22SV SeligenportenFC Memmingen
25.11.201714:00Samstag23FC MemmingenFC Ingolstadt 04 II
02.12.201714:00Samstag24VfR GarchingFC Memmingen
24.02.201814:00Samstag25FC MemmingenSpVgg Greuther Fürth II

Foto:

Fotomontage: BFV/Sport1

scroll to top