Der Memminger Westen feiert bunt

der-memminger-westen-feiert-bunt.jpg

Einmal im Jahr darf sich der Memminger Westen so richtig feiern. Die Festivität auf dem Machnigplatz, die aufgrund des Regens im August verschoben und am vergangenen Samstag nachgeholt wurde, repräsentiert das gute Zusammenleben von verschiedenen Kulturen und Institutionen in diesem Stadtteil und ist wahrlich beispielhaft für alle Stadtteile.

Die evangelische Versöhnungskirche sorgt für den Getränkeausschank, auf der Bühne sehen wir gerade ein Buddhistisches Chi Gong namens Falun Dafa, zu essen gibt es vietnamesische Nudeln, türkische Gemüserollen, leckere Kuchen und vieles mehr. Die Theodor-Heuss-Grundschule stellte einen Kinderchor, verschiedene Tanzvorführungen von Breakdance bis zu vietnamesischen Tänzen sorgten für Abwechslung auf der Bühne.

Auch russische Lieder erklangen beim „kleinen Kulturfest“ im westlichen Stadtteil und ein weiterer Höhepunkt war sicher der „Silkroad Chor“ unter der Leitung von Otfried Richter der Sing- & Musikschule Memmingen, der in einem Chor viele verschiedene Nationalitäten vereint, die gemeinsam internationale Lieder singen: „Über die Musik kamen sie zusammen und verkörpern Völkerverständigung über das Medium Musik“, wie es Otfried Richter treffend ausdrückte.

Was vor elf Jahren von Pfarrer Kreiser als Projekt der „Sozialen Stadt“ begann, ist seit Juli 2017 ein eingetragener Verein und heißt „Bürger für Bürger e.V.“. Von Bastelgruppen über Deutschkurse, Internationalem Frauencafe´, Elterntalk und Boulegruppe, Leseclub, Flohmärkten und Tanzgruppen hat der Arbeitskreis der Sozialen Stadt vor allem eines bewirkt: Kommunikation und freundschaftliches Miteinander von Menschen mit verschiedensten kulturellen Hintergründen.

Auch das Stadtteilfest fand nun zum 11. Mal statt und wurde von Kirchen, Vereinen und Bildungseinrichtungen, sowie dem Quartiersmanagement des Stadtteils erfolgreich organisiert und durchgeführt, die Resonanz war durchwegs positiv.

Neben den Gründungsmitgliedern Wolfgang Decker, Ingrid Kunisch, Josef Müller, Pfarrerin Simone Bach, Huong Lam, Edmund Güttler (Stadtrat) und Marina Vogel besuchte auch Oberbürgermeister Manfred Schilder das Stadtteilfest, sowie der Leiter des Jugendamtes Jörg Haldenmayr, der ehemalige Sozialreferatsleiter Manfred Mäuerle und auch der Dritte Bürgermeister Dr. Hans-Martin Steiger schaute vorbei, der erst vor kurzem seinen 70. Geburtstag feierte.

Unterhaltsam moderiert wurde das Fest von Dunja Schütterle, Wolfgang Decker und Josef Müller und musikalisch umrahmt wurde es von „Enes und Doris“, die bei warmem Wetter und Sonnenschein für gute Laune sorgten.

Fotos:
Bild 1 (und Titelebild): Der „Silkroad Chor“ unter der Leitung von Otfried Richter der Sing- & Musikschule Memmingen.
Bild 2: Gute Laune beim 11. Stadtteilfest im Memminger Westen.
Bild 3: Kinder des Vietnamesischen Kulturvereins zeigen einen Tanz mit bunten Blumen.

Ein paar mehr Fotos vom Event auf unserer Facebookseite.

scroll to top