Die 5 besten Möglichkeiten, um Kunden für Ihr Einzelhandelsgeschäft zu gewinnen

man-working-in-retail-cloth-shop-P8SAKRP.jpg

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kundenbasis mit der Zeit nicht schrumpft, wenn Sie ein Einzelhandelsgeschäft haben. Für Sie ist es wichtig, regelmäßig Neukunden zu gewinnen. Nur so können Sie den Ertrag und Umsatz immer wieder steigern, bzw. Umsätze generieren. Dafür können Sie einige Tipps und Ratschläge beherzigen.

1. Kundensterben akzeptieren

Im stationären Handel ist es ganz normal, dass es zu einem Kundensterben kommt, damit sollten Sie sich abfinden. Das ist besonders in einem Einzelhandelsgeschäft der Fall. Wenn Sie als Geschäft Ihren Kunden eine hervorragende Leistung anbieten, kommt es trotzdem dazu, dass Sie Kunden irgendwann verlieren. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Ihre Kunden umziehen. Die Lebenssituation kann sich aber auch altersbedingt ändern und die Bedürfnisse ändern sich genauso.

Deshalb ist es für Sie immer wieder wichtig, Neukunden zu gewinnen. In Ihrer alltäglichen Arbeit sollte das ein fester Bestandteil im Einzelhandelsgeschäfts sein. Das ist übrigens auch dann Ihr Ziel, wenn Sie nicht expandieren möchten. Ansonsten beginnt Ihre Kundenbasis mit der Zeit garantiert zu schrumpfen.

2. Dem Mitbewerber Kunden abjagen

Höchstwahrscheinlich gibt es an Ihrem Standort nicht wirklich viele Neukunden, denn so viele Menschen ziehen täglich nicht um. Ihre potentielle Kundschaft hat auch zuvor irgendwo anders Lebensmittel oder Kleidung, bzw. Bücher und Elektrogeräte und weitere Waren eingekauft. Ihre Devise lautet deshalb eher, der Konkurrenz die Kunden quasi abzujagen und diese abzuwerben.

3. Bieten Sie einen Mehrwert

Damit Sie Neukunden gewinnen, müssen Sie den potentiellen Kunden einen Mehrwert bieten. Das ist zum Beispiel durch einen günstigen Preis möglich. Noch viel besser wirkt es, wenn Sie Ihren neuen Kunden bessere Leistungen und mehr Nutzen anbieten können.

Wie wäre es daher mit einem sehr attraktiven Sortiment? Alternativ können Sie auch eine sehr persönliche und kompetente Beratung anbieten. Manchmal sind auch bessere Parkmöglichkeiten ausschlaggebend, dass Sie Neukunden bekommen. Der Anbieter wird von vielen Kunden auch oft deshalb gewechselt, weil die Verkäufer schlichtweg sympathischer erscheinen.

4. Wofür steht Ihr Geschäft?

Finden Sie ganz genau heraus, wofür Ihr Einzelhandelsgeschäft steht und welchen Mehrwert Sie Ihren Kunden bieten können. Was können Ihre Leistungen oder Produkte wirklich versprechen? Mit Ihrem Sortiment und Ihrer Preisgestaltung sprechen Sie den Kunden an. Gehen Sie immer auf die Beziehungsebene, um den Verkaufsprozess maßgeblich zu fördern.

Welche Instrumente verwenden Sie? Verwenden Sie die klassischen Instrumente für Werbung und Marketing? E-Mails und Anzeigen sind gut, aber hier dürfen Sie viel kreativer werden. Das bedeutet nämlich, die Herausforderung anzunehmen, noch mehr Kunden in Ihr Geschäft zu locken. Es liegt unter anderem auch an Ihren Verkäufern, wie es mit dem Umgang gegenüber dem Kunden aussieht. Überzeugen Sie den Kunden beim ersten Kontakt und sorgen Sie dafür, dass der Schaukunde zum Kaufkunden wird.

5. So wirkt Visual Merchandising

Um den Schaukunden zum Kaufkunden zu machen, sollten Sie auf Visual Merchandising setzen. Dieses System funktioniert ohne Worte und wirkt besonders stark. Damit präsentieren Sie Ihre Waren auf eine ganz besondere Art. Sie schaffen visuelle Reize für Ihre potentiellen Kunden, um diese zum Kauf anzuregen.

scroll to top