Die A-Junioren des FC Memmingen holen die Bayernliga-Vizemeisterschaft

die-a-junioren-des-fc-memmingen.jpg

Die U19-Fußballer des FC Memmingen haben sich hinter dem FC Augsburg sensationell noch die Vize-Meisterschaft der A-Junioren-Bayernliga geholt. Im letzten Saisonspiel wurde die SpVgg Unterhaching in einer äußerst engagiert geführten Partie mit 3:0 (2:0) geschlagen und noch vom zweiten Tabellenplatz verdrängt.

Damit hat der Memminger Nachwuchs nicht nur nach Punkten gleichgezogen, sondern auch den direkten Vergleich für sich entschieden,

was für die Platzierung ausschlaggebend ist (Hinspielergebnis: 0:2).

Vor 100 Zuschauern im BBZ-Stadion erzielten Achim Speiser (5. Minute) und Lukas Rietzler (36.) in der ersten Halbzeit die Führungstore. Den umjubelten und entscheidenden dritten Treffer landete der eingewechselte Emil Bese in der 86. Minute.

Nachdem im Vorjahr noch gegen den Abstieg gespielt wurde, ist das Abschneiden der Truppe des Trainer Oliver Greiner und Andreas Hering als ein ganz herausragender Erfolg zu werten, zumal etliche Spieler aus dem jüngeren Jahrgang eingesetzt wurden.

Beim Abschlussgegner Haching hingegen wurden Orestis Kiomourtzoglou und Janis Marseiler eingesetzt. Beide haben, wie auch Luca Marseiler und Sebastian Koch, noch im Jugendalter den Sprung zu den Regionalliga-Profs der Spielvereinigung geschafft.

Aus den A-Junioren des FCM werden jetzt im Sommer mit Marco Boyer, Kerim Kalkan, Lukas Rietzler, Benjamin Sakrak, Achim Speiser, Raphael Steidl und Torhüter Andre Bayer sieben Talente in den aktiven Bereich übernommen, wobei Steidl dem jüngeren Jahrgang angehört und noch in der Jugend spielen könnte.

FC Memmingen U19: Zettler – Maurer, Steidl, Rietzler (85. Müller), Sakrak (65. Bese), Wohlich, Heilig, Kalkan (55. Petschka), Speiser (75. Barbera), Culjak, Rochelt.

Tore: 1:0 (5.) Speiser, 2:0 (36.) Rietzler, 3:0 (86.) Bese. – Schiedsrichter: Ertl. – Zuschauer: 100.

Fotoquelle: FC Memmingen

scroll to top