Die ersten Premieren dieser Saison am Landestheater Schwaben

die-ersten-premieren-dieser-saison-am.jpg

Das Landestheater Schwaben ist bereits mit dem großen Theaterfest in die Saison gestartet, nun warten die ersten Premieren auf die Theaterfreunde: Die Liebeskomödie Eine Sommernacht, eine herrlich schräge Romanze für unsere Zeit verspricht Musik, Ironie, Magie, Melancholie und spielerischen Irrwitz an einem neuen Spielort – Premiere ist am 5. Oktober. WUNDER BARES EUROPA feiert am 6. Oktober Premiere und ist eine Politsatire voll irrwitziger Verwicklungen, gespickt mit schwarzem Humor.

EINE SOMMERNACHT

Liebeskomödie mit Musik von David Greig und Gordon McIntyre. In Kooperation mit Breckel’s Brasserie.

Der schottische Autor David Greig erfand mit EINE SOMMERNACHT eine hinreißend schräge Romanze für unser neurotisches 21. Jahrhundert. Die Protagonisten werden zu Erzählern ihrer eigenen Liebesgeschichte, die sie immer wieder korrigieren, durch Zeitsprünge unterbrechen und als Erfindung entlarven. Durch diesen höchst amüsanten Kniff entsteht die perfekte Komödie. Und es wird spielerisch klar, dass unsere Lebensgeschichten immer nur so gut sind, wie wir sie erzählen! In einer rauschhaften Sommernacht in Edinburgh begegnen sich zwei frustrierte Mittdreißiger in einer Bar: Helena – Spitzenanwältin: Spezialgebiet Scheidungen – ist, wie so oft, von einem verheirateten Liebhaber versetzt worden.

Bob – Musiker und Kleinkrimineller – ist wieder einmal in ein berufliches Doppeltief abgerutscht. Die beiden haben neben ihrem Alter nichts gemeinsam. Außer vielleicht die aufkommende Midlife-Crisis und die Absicht, diese mit viel Alkohol in Schach zu halten. Es folgt ein eher unspektakulärer One-Night-Stand, und nichts, aber auch gar nichts, spricht für ein Wiedersehen. Ein paar persönliche Pannen später begegnen die zwei sich aber doch wieder: Helena in einem ruinierten Brautjungfernkleid und Bob mit schlechter Laune. Gemeinsam hauen sie die Beute von Bobs letztem Coup auf den Kopf, trudeln durch eine rauschhafte Sommernacht und kommen sich dabei näher als gedacht…

EINE SOMMERNACHT erzählt mit kleiner Besetzung und unbeschwerten Songs die immer wieder große Geschichte der Liebe. Charmant, ironisch, melancholisch – Magie und spielerischer Irrwitz inbegriffen!

Inszenierung: Greta Lindermuth – Bühne und Kostüme: Seraina Keller – Dramaturgie: Anne Verena Freybott.
Besetzung: Claudia Frost – Tobias Loth – Tiny Schmauch am Kontrabass.

Die nächsten drei Vorstellungen:

DO 05.10.2017, 20:00 UHR (Premiere)
MO 16.10.2017, 20:00 UHR
MO 23.10.2017, 20:00 UHR.

WUNDER BARES EUROPA
(IN THE CLUB)

Politische Farce von Richard Bean.

Diese furios komponierte Erfolgskomödie aus England zeigt die europäische Sache in den Fallstricken von Lobbyarbeit, Machtstreben und zwischenmenschlichen Beziehungen. Eine Luxussuite wird zum absurden Schauplatz von Verwick- lungen religiöser und erotischer Interessen, Diplomatie und Identitätskrisen. Europapolitik und Beziehungsarbeit im permanenten Krisenmodus! Richard Beans politisch total unkorrektes Stück, in seiner Machart stark an „Der nackte Wahnsinn“ erinnernd, ist erstmals auf einer deutschen Bühne zu sehen. Philip Wardrobe, ehrgeiziges und machtbewusstes Mitglied des Straßburger Parlaments, lebt ein luxuriöses Leben – bezahlt von europäischen Steuerzahlern und Lobbyisten. Und er hat viel vor: Parlamentspräsident werden, die Türkei in die EU mogeln, Familienplanung retten. Doch an diesem Tag gerät sein Terminkalender aus den Fugen. In seiner Hotelsuite bedrängen ihn der türkische Botschafter und eine beziehungswillige Feministin. Ein Koffer mit Geld und zahlreiche Briefbomben tauchen auf, ein Klempner erweist sich als Anti-Betrugs-Kontrolleur. Dann wird noch seine akut fruchtbare Lebensgefährtin, eine eifersüchtige Menschenrechtsaktivistin, eingeflogen. Wardrobes russische Praktikantin muss den Laden zusammenhalten und seine Eh(r)e retten. Erfolgsautor Bean blickt brisant und höchst unterhaltsam hinter die Kulissen einer Europapolitik von Verträgen, Deals und Institutionen. Während die Idee Europa bröckelt, sich die politischen Ränder radikalisieren und die Mitte umso heftiger um ihre Lebensentwürfe kämpft, plädiert WUNDER BARES EUROPA subtil für den gesunden Menschenverstand und setzt auf die freien Radikale des Lebens.

Inszenierung: Oliver D. Endreß – Bühne und Kostüme: Ulrich Leitner – Dramaturgie: Silvia Stolz.
Besetzung: Anke Fonferek – Miriam Haltmeier – Elisabeth Hütter – Regina Vogel – Jan Arne Looss – Jens Schnarre – Fridtjof Stolzenwald – André Stuchlik – Sandro Šutalo.

Die nächsten drei Vorstellungen:

FR 06.10.2017, 20:00 UHR (Premiere)
SO 08.10.2017, 19:00 UHR
SA 21.10.2017, 20:00 UHR.

Weitere Infos auf www.landestheater-schwaben.de.

Alle Vorstellungen werden auch regelmäßig auf unserem Veranstalungskalender angekündigt.

scroll to top