Ein rasanter Tag mit Motocross

ein-rasanter-tag-mit-motocross.jpg

Dunkle Wolken kündigten bereits den Regen an, als ich mich am vergangenen Sonntag mit einem befreundeten Fotografen aufmache, die Motocrossstrecke des MSC Berkheim zu erkunden.

Der Tag der offenen Tür im Motorsportpark beim Allgäu Airport am Wochenende zuvor hatte mich auf den Geschmack gebracht, nun wollte ich mehr. In Sachen Motocross ist das weitläufige, abwechslungsreich ausgearbeitete Gelände des MSC Berkheim sicher die Anlaufstelle Nr. 1 in der Umgebung Memmingens,

doch gibt es Tage, an denen Fans des Motocross von sehr weither zu dieser Strecke anreisen.

Am Tag zuvor, dem Samstag, sei es so gut besucht gewesen, dass man sehr aufpassen musste, erzählte der 1. Vorstand Andreas Friede, so haben sie beschlossen, sich am Sonntag nur den Mitgliedern zu widmen, sodass diese sich richtig austoben können.

Und das taten sie: Sprünge, so hoch, dass man die Erde darunter kaum noch auf die Kamera brachte, in den engen Kurven mit enormem Steigungswinkel bekam ich unverhofft eine spontane Ganzkörperpuderung ab, bei den Parts, in denen kräftig beschleunigt werden muss, um Steigungen zu erklimmen oder Anlauf zum nächsten Sprung zu nehmen, zogen die Crosser dicke Staubfahnen nach sich, und Steine und Sand flogen nur so durch die Luft.

Im 20-Minutentakt bekamen dabei die Cross-Joungsters ebenso eine Chance auf eine freie Bahn für Fahrer des gleichen Niveaus wie die routinierten Freaks. Auch die jungen Fahrer waren toll zu beobachten: Mit Helmen, die größer zu sein schienen als der Torso der Jungen fuhren sie mit professionellen Outfits in Mikrogröße auf ihren kleinrädrigen Bikes souverän ihre Bahnen.

Einige unter ihnen schienen gleich nach dem letzten Windelwechsel sich auf das Motorrad geschwungen zu haben, sprangen wie die Großen und beherrschten ihre Bikes aus dem FF, denn der MSC bietet neben dem Fahren von Clubmitgiedern und Gastfahrern auch Jugendtraining an.

Die paar Regentropfen, die am frühen Nachmittag fielen, waren für die Crosser eher willkommen, da sie den trockenen Staub etwas bändigten und die Erde griffiger machten. Umso höher wurden die Sprünge, und ich kam aus dem bewundernden Staunen, dem Dauergrinsen und dem Kopfschütteln kaum heraus.

Der Verein des MSC wurde bereits vor 20 Jahren gegründet, und die Strecke seither immer mehr ausgebaut. In regelmäßigen Abständen wird die Bahn leicht verändert, um so den Spaß, als auch die Flexibilität der Fahrer zu erhöhen. Die bisherige Besucherzahl: 364.549!

Auf der Besucherplattform hat man einen tollen Überblick, und gerade dort ist eine Stelle, an der sehr hoch gesprungen werden kann. So steht man auf der Plattform und die Profibiker fliegen nur so an den Zuschauern vorbei! Wenn die Kehle trocken wird vom offenen Staunen, kann man sich direkt unterhalb der Plattform Getränke und auch einen Imbiss für wenig Geld erwerben, sich im kleinen Biergarten ausruhen, und stärken für die nächste Runde Staunen.

Mehr Infos zum MSC Berkheim auf: www.msc-berkheim.de.

Eine Mitgliedschaft für 2016 kann nicht mehr beantragt werden, doch ab Dezember sind Anträge für 2017 möglich…

Viel mehr tolle Fotos darüber auf unserer Facebookseite!

scroll to top