Eine Fußballbegegnung der besonderen ART

eine-fusballbegegnung-der-besonderen-art.jpg

Passen Kunst und Fußball zusammen? „Ja“ sagt die gebürtige Memmingerin Monika Sprüth. In einem Artikel der ZEIT wird sie als eine der bedeutendsten Galeristinnen der Welt bezeichnet. Die Standorte ihrer Galerien sind Berlin, London und Los Angeles. Und: sie ist bekennender Fußballfan.

Memmingen (ass). Im Flieger nach New York las sie im Fachmagazin KICKER einen Artikel über den FC Memmingen, seine Jugendarbeit und den Vorsitzenden Armin Buchmann. Sie wollte den FCM-Funktionär unbedingt kennenlernen, um mehr über den Fußballclub zu erfahren.

Die Gelegenheit bot sich jetzt durch die Ausstellung „NEVER ENOUGH – Monika Sprüth und die Kunst“, die Monika Sprüth mit zahlreichen namhaften Künstler_Innen in der Memminger MEWO-Kunsthalle zusammengestellt hat. Sie weilte einige Tage in ihrer Heimatstadt, in der sie ihre Kinderzeit verbracht hat.

Getroffen haben sich Sprüth und Buchmann aber nicht im Museum, sondern auf ihren Wunsch hin auf dem Fußballplatz. Leider fiel kein Arena-Heimspiel in ihren Aufenthalt, aber während des Regionalliga-Derbys des FCM in Illertissen gab es ein intensives Gespräch, wobei die Galeristin insbesondere die Jugendarbeit in Memmingen imponierte.

Sprüth, die beispielsweise Michael Ballack oder Günther Netzer zu ihrem Bekanntenkreis zählt, will mit dem FCM in Kontakt bleiben und hat schon einmal einen Mitgliedsantrag angefordert.

Foto: Die Top-Galeristin Monika Sprüth und FCM-Funktionär Armin Buchmann im Gespräch.
Fotoquelle: privat.

scroll to top