Knappe Niederlage für die Indians gegen die Oberfränkischen Favoriten

knappe-niederlage-fur-die-indians.jpg

Die Indians des ECDC Memmingen haben knapp mit 4:5 gegen die Wölfe des VER Selb in Oberfranken verloren. Nach einer engen Partie unterlagen die Indians den Selber Wölfen, hätten kurz vor Ende aber noch den Ausgleich erzielen können. Nun richten sich alle Blicke auf das Heimspiel am Sonntag gegen Deggendorf (18:45 Uhr), ehe es dann bereits am Mittwoch zum Schlusslicht nach Miesbach geht.

Memmingen (mfr). Bereits bei der Anreise gab es die ersten Probleme für die Memminger, die erst eine halbe Stunde vor offiziellem Spielbeginn in Selb eintrafen. Nichts ging mehr auf den Straßen Richtung Oberfranken, doch nach kurzer Verzögerung starteten beide Teams mit Vollgas in die Begegnung.

Die Hausherren erwischten dabei den besseren Start und gingen prompt in Führung. Gregor Kubail allerdings glich postwendend aus. Durch weitere Überzahlsituationen zogen die Gastgeber dann davon, waren sie doch zweimal noch erfolgreich.

Im zweiten Abschnitt wurde es dann wild. Chancen auf beiden Seiten und Tore am Fließband. Zuerst erzielte Petr Haluza den Anschluss, in der selben Minute erhöhte der VER auf 4:2. Nur wenige Sekunden später war dann Tim Wohlgemuth zur Stelle und verkürzte abermals, was den Trainer des Favoriten wohl zur Weißglut brachte.

Als dann Mudryk mit seinem zweiten Treffer zum 5:3 einschob, schienen die Nerven im Selber Lager wieder beruhigt, doch Patrik Beck sorgte mit der erneuten Memminger Antwort für eine spannende Schlussphase.

Im letzten Drittel hatten sich die Gemüter dann wieder etwas beruhigt und beide Teams konzentrierten sich mehr auf die Defensive. Die Indians versuchten mit aller Macht den Ausgleich zu erzielen, leider gelang es ihnen an diesem Abend nicht mehr.

Die beste Chance bot eine Überzahlsituation kurz vor dem Ende, als die Maustädter sogar noch Joey Vollmer zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahmen. Doch es sollte ohne Erfolg bleiben und die Indians unterlagen dem Favoriten VER Selb letztlich knapp mit 5:4.

Am Sonntag empfangen die Memminger dann das Spitzenteam aus Deggendorf am Hühnerberg (18:45 Uhr). Karten sind immer noch an allen VVK-Stelen erhältlich.
Am Mittwoch folgt bereits die nächste Partie beim Schlusslicht Miesbach. Hier wird auch ein Fanbus eingesetzt, Anmeldungen dafür sind unter Tel: 0160-7856269 möglich.

VER Selb – ECDC Memmingen 5:4 (3:1/2:3/0:0)

Tore:
1:0 (7.) Mudryk (Geisberger, Ondruschka),
1:1 (8.) Kubail (Kouba, T. Schirrmacher),
2:1 (14.) Geisberger (Mudryk, Ondruschka; 5/4),
3:1 (17.) Dorr (Mudryk, Piwowarczyk; 5/3),
3:2 (27.) Haluza (Miettinen, Beck), (27.)
4:2 Schiener (Hördler, Neumann), (27.)
4:3 Wohlgemuth (Piskor, Huhn),
5:3 34.) Mudryk (Piwowarczyk, Geisberger),
5:4 (35.) Beck (Haluza, Miettinen).

Strafzeiten: Selb 4, Memmingen 12
Schiedsrichter: Shilkitus
Zuschauer: 1.317.

Fotos:
Archivbilder vom Auftaktspiel dieser Oberligasaison gegen die Selber Wölfe

scroll to top