Schlaue und clevere Lösungen für die kleine Wohnung

small_room.jpg

Haben Sie eher eine kleine Wohnung mit wenig Fläche und möchten Sie trotzdem gemütlich wohnen? Das ist kein Problem, wenn Sie dafür ein richtiges Konzept nutzen. Ein bisschen Planung ist dafür notwendig, riesige Ausgaben aber nicht. Deshalb sollten Sie sich nicht davor scheuen, sich gemütlich einzurichten und Ihrem Stil treu zu bleiben. Wenn Sie es schlau anstellen, nutzen Sie nämlich jeden Quadratzentimeter in Ihrem zu Hause. Eine kleine Wohnung bedeutet nämlich zwangsläufig nicht, dass alles eng sein muss. Wenn Sie es clever anstellen, können Sie nämlich ein echtes Raumwunder daraus zaubern. Ihren Lieblingsort können Sie mit den richtigen Ideen hervorragend kreieren.

Das kleine Wohnzimmer schlau einrichten

Sind Sie im Moment unglücklich mit Ihrem Wohnzimmer, weil es einfach klein und eng ist? Das ist kein Problem, denn Sie können die optischen Tricks, sowie weitere Möglichkeiten hervorragend nutzen, um mit kleinen Spielereien einen tollen Eindruck zu schaffen. So schaffen Sie die perfekte Wohlfühloase im Wohnzimmer. Es ist zum Beispiel wichtig, dass Sie sämtliche Accessoires und auch Möbel an die Größe des Raumes anpassen. Wählen Sie deshalb Möbelstücke aus, die nicht allzu groß sind. Achten Sie auch auf die korrekte Platzierung. Die richtigen Proportionen sind dabei ausschlaggebend. Am besten greifen Sie bei einem kleinen Wohnzimmer zu niedrigen und kleinen Möbeln, damit Sie den Wortraum größer wirken lassen können. Auch wenn Sie dem angesagten Massivmöbel Trend folgen wollen, können Sie das mit einem kleinen Wohnzimmer gerne tun. Auch hier gibt es einige Tricks.

Achten Sie übrigens auf horizontale Linien, damit Sie den Raum größer erscheinen lassen. Horizontale Linien lassen den Raum nämlich optisch breiter wirken, so dass dieser größer erscheint. Das können Sie zum Beispiel durch entsprechende Wandgestaltungen oder Regale erreichen. Dasselbe gilt auch beispielsweise für eine hübsche Bordüre im horizontalen Look. Sie werden staunen, was Querstreifen alles erreichen können.

Die Farben sind wichtig

Neben den Möbeln und der Ausrichtung, beziehungsweise Gestaltung ist es auch ausschlaggebend, welches Farbschema Sie wählen wollen, wenn Sie Ihr kleines Wohnzimmer optisch größer gestalten wollen. Achten Sie deshalb auf eine gute Einheit in Bezug auf die Farben. Dieses Farbschema sollte sich im Wohnzimmer stimmig widerspiegeln. Durch diese Einheit erzielen Sie eine immense Wirkung in Bezug auf die Größe. Auch diese optische Regel sollten Sie beherzigen, wenn Sie das Wohnzimmer größer erscheinen lassen wollen.

Die Farben spiegeln sich zum Beispiel in den Textilien und Möbeln wider, dasselbe gilt auch für die Wände. Sorgen Sie also dafür, dass alles aus einem Guss kommt, damit Sie den kleineren Platz in den Hintergrund rücken können. Diesen Trick verwenden Experten regelmäßig.

Nischen sinnvoll nutzen und verwenden

Überlegen Sie, ob es im Wohnbereich eine Nische gibt, welche Sie eventuell besser und sinnvoller nutzen können. Ein gutes Beispiel hierfür ist eine Dachschräge. Auch diese können Sie perfekt nutzen, um dadurch mehr Stauraum zu erzeugen. Wenn Platz vorhanden ist, dürfen Sie diesen ausnutzen. Entsprechend schlau dürfen Sie auch die Möbel und Accessoires anordnen. Je mehr Stauraum-Möglichkeiten Sie haben, desto besser. Voraussetzung dafür ist eine gute Planung und Organisation.

scroll to top