So können Sie online anonym bleiben

anonymous-online.jpg

Möchten Sie wissen, wie Sie die maximale digitale Freiheit umsetzen können? Dann kann Ihnen dieser Ratgeber weiterhelfen, wenn Sie die Schritte befolgen. Das Internet ist kein sicherer Ort mehr für diejenigen geworden, die keinen Wert auf Schutz legen. Nun stellt sich aber die große Frage, auf welche Art und Weise Sie Ihre persönlichen Daten beim Surfen im Internet schützen können. Die Cyber Kriminalität sollten Sie während dessen niemals unterschätzen. Deshalb ist es ratsam, die online Anonymität zu bevorzugen. Lernen Sie, wie Sie ein Datenleck vermeiden und benützen Sie die richtigen Tools, um auf der sicheren Seite zu sein. Als Computerbenutzer können Sie unterschiedliche Optionen dafür anwenden.

Die Anonymität ist wichtig

Es bedeutet nicht, dass Sie unauffindbar werden, wenn Sie das Internet anonym nützen. Es kommt immer drauf an, inwiefern Sie Ihre eigene Identität verbergen, wenn Sie online surfen. Deshalb ist es das Ziel, Ihre Tätigkeiten und sich selbst online zu anonymisieren. Dafür gilt es einige Grundsätzen für Ihre Privatsphäre zu beherrschen und umzusetzen. Es erfordert enorme Anstrengungen, wenn Sie völlig anonym bleiben wollen.

Der private Browser

Geben Sie acht, welchen Browser Sie verwenden, wenn Sie online surfen. Google Chrome bietet beispielsweise sogar den eigenen Inkognito Modus an, damit Sie nicht entdeckt werden können. Je nach Browser bieten sich hierfür unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten an. Achten Sie darauf, dass viele Webseiten immer beabsichtigen, Cookies abzuspeichern. Das sollten Sie ebenfalls nach Möglichkeit vermeiden. Haben Sie es schon mal mit https://fineproxy.de/ probiert?

Kein Protokoll

Wenn Sie im Internet unterwegs sind, sollten Sie ein VPN ohne Protokoll verwenden. Das bedeutet, dass Sie quasi mit einer Maske im Internet unterwegs sind und Ihre Daten verschlüsselt fließen. Die Anonymität ist dann besser gewahrt. Wählen Sie ein geeignetes VPN mit einem strengen Datenschutz.

Der Router zu Hause

Wissen Sie, in wie Ferne Ihr Router zu Hause gesichert ist? Achten Sie ganz besonders darauf, wie Ihre IP-Adresse mit dem Routererscheint. Ansonsten können Sie einiges an Schaden davontragen. Es ist möglich, selbst den Routerso einzustellen, dass die Gefährdung aus dem Netz minimiert wird. Achten Sie auch darauf, welches Passwort für Sie für das WLAN zu Hause verwenden. Am besten schützen Sie auch das.

Ein guter Schutz gegen Viren

Investieren Sie in eine gute Software gegen Viren, achten Sie auch darauf, dass die Hardware nicht infiziert werden kann. So sichern Sie das Heimnetzwerk aus vor Cyber Angriffen. Ein guter Virenschutz sollte deshalb vorhanden sein. Ansonsten sind Sie nicht gefeit davor, dass andere die Kontrolle übernehmen.Übrigens sollten Sie nicht nur auf Ihren PC zu Hause und auf den Laptop achten, sondern auch andere verbundene Endgeräte. Es sollten zum Beispiel auch das Smartphone oder Tablet geschützt sein. Hierzu gilt es, auch die Einstellungen und sämtliche Berechtigungen zu checken. Ansonsten kann es passieren, dass Sie jemandem auf Ihrem Smartphone Zugriff erlauben, ohne sich dessen bewusst zu sein. Ihr Smartphone sollten Sie nicht ausspionieren lassen.

 

scroll to top