Um ein paar Nasenlängen voraus

waren die Gäste des TSV Peißenberg gegenüber den Memminger Indians beim gestrigen Meisterrundenspiel in der Bayernliga in der heimischen Eissporthalle. Trotz einem „starken siebten Mann“, den ECDC-Fans, die den größten Teil der 1695 Zuschauer ausmachten, unterlagen die Indianer des ECDC mit einem klaren 2:5 gegen ein spielbestimmendes Peißenberger Team.
– Dennoch ist alles noch offen in dieser Saison,

denn durch die Niederlage der Moosburger ist die Qualifikation ins Viertelfinale der Indianer des ECDC Memmingen gesichert. Nur das Heimrecht im Play-off-Viertelfinale ist dahin – Nun heißt es zu sechst stark sein und seine Stärke auch in der Ferne zu beweisen.

Der detaillierte Spielbericht folgt nach dem Rückspiel am Sonntag in Oberbayern.

scroll to top