„Zukunft oder Ich habe noch nicht so viel Angst“

zukunft-oder-ich-habe-noch-nicht.jpg

Am gestrigen Freitag zeigte das Landestheater Schwaben die Premiere des Klassenzimmerstückes „Zukunft oder Ich habe noch nicht so viel Angst“ von Rainer Lewandowski. Die Aufführungen sind speziell für Schulen angedacht, die Altersempfehlung ist ab 14 Jahren.
Das Thema: Endlich fertig mit der Schule – jetzt kann das Leben richtig losgehen! – Wie ich mir die Zukunft vorstelle? Hm. Also ich hab noch nicht soviel Angst…
Jule hat gerade ihre Schulzeit beendet

und befindet sich in der Entscheidungs- und Bewerbungsphase für ihre Berufswahl. Beruf? Berufung? Oder wenigstens erst mal ein Praktikum?

So sitzt sie in ihrem Zimmer und macht über das Internet ihre Erfahrungen mit Bewerbungen, Fragebögen und Internet-Personal-Interviews. Als Teil dieser gesellschaftlichen Entwicklung wird ihr mehr und mehr klar, dass sie diese nur bedingt für gut und erstrebenswert empfindet.

Caro, Jules beste Freundin higegen geht einen anderen Weg: Sie macht erst einmal ein soziales Jahr in einem afrikanischen Kinderheim, unendlich weit weg von den Sozialstaat-Standards.
Caro und Jule kommunizieren per Internet, Post, über Email und Skype miteinander über ihre Erlebnisse und Erfahrungen und zwei gegensätzliche Welten prallen aufeinander…

Rainer Lewandowski arbeitet seit 1975 als Autor für Hörfunk, Fernsehen und Theater. 1950 in Hannover geboren absolvierte er ein Studium der Deutschen Literaturwissenschaft, Deutschen Sprachwissenschaft, Politik und Soziologie. Neben seiner Arbeit als Hörfunk-, Fernseh- und Theaterautor veröffentlichte er zahlreiche Bücher und Kinderbücher. Für sein Stück „Heute wieder Hamlet“ erhielt er im Jahr 1988 den ersten Preis im Dramatiker-Wettbewerb der Zeitschrift Drehbühne.

Die Inszenierung des Stückes „Zukunft oder Ich habe noch nicht so viel Angst“ ist von Rainer Lewandowski, die Bühne übernahm Sabine Manteuffel und die Person Jule wird gespielt von Barbara Weiß.

Für Infos und Anmeldungen für Schulklassen können Sie sich an das Landestheater Schwaben, Tel. 08331 94590 wenden.

scroll to top